Aktuelles

Veranstaltungen, Angebote für Angehörige, Tipps und Interessantes

Künstliche Intelligenz verändert die Früherkennung und -behandlung psychischer Erkrankungen

Vortrag des Max-Planck-Gesundheitsforum am 23. Februar 2021 von 18.30 bis 19.30 Uhr via ZOOM

"Künstliche Intelligenz (KI) ist eines der großen Themen unserer Zeit und birgt viele Chancen für die verschiedenen Bereiche der Gesellschaft. Auch bei der Behandlung psychischer Erkrankungen kann KI eingesetzt werden. Doch wie kann das aussehen? Ist die Sorge mancher Menschen berechtigt, dass Maschinen eines Tages Ärzte ersetzen?

Diese und weitere Fragen adressiert Nikolaos Koutsouleris, Forschungsgruppenleiter am Max-Planck-Institut für Psychiatrie (MPI), am Dienstag, den 23. Februar um 18:30 Uhr in seinem Online-Vortrag.

Angehörige gesucht: Persönlichkeitsmerkmale als Ressourcen...

... bei der Bewältigung psychischer Erkrankungen, Befragung der TU Chemnitz

"Psychische Erkrankungen stellen häufig nicht nur für die Betroffenen selbst, sondern auch für ihre Angehörigen eine Herausforderung dar. Studien zeigen, dass es von verschiedenen persönlichen Merkmalen und Verhaltensweisen abhängt, wie Personen herausfordernde Situationen bewältigen.

Mit dieser Studie soll untersucht werden, wie diese Merkmale und Verhaltensweisen bei Angehörigen psychisch erkrankter Personen ausgeprägt sind. Dazu werden verschiedene persönliche Merkmale sowie Strategien im Umgang mit Stress und Gefühlen erfragt. Des Weiteren werden das subjektive Wohlbefinden, die allgemeine Lebenszufriedenheit und eventuelle Beschwerden erfasst.

Neu: Ambulanz für Psychosen-Psychotherapie

Ein Angebot der kbo seit dem 14.12.2020 in München

Das kbo-Isar-Amper-Klinikum erweitert sein Therapieangebot: seit dem 14.12.2020 können sich Patient*innen mit Psychosen in der neu gegründeten Ambulanz für Psychosen-Psychotherapie in der Lindwurmstraße 195 in 80337 München behandeln lassen.

Die Ambulanz unter Leitung der Oberärztin Roswitha Hurtz richtet sich an Patient*innen zwischen 18-65 Jahren mit einer manifestierten Psychose und dem Bedarf an einer ambulanten Psychotherapie. Psychotherapie bei Psychosen ist ein wichtiger Bestandteil evidenzbasierter Versorgung.

Leitlinien empfehlen uneingeschränkt, dass in allen Phasen der Erkrankung Psychotherapie angeboten werden soll. Die neue Ambulanz bietet eine niederschwellige psychiatrisch-psychotherapeutische Begleitung an.

Es werden psychodynamische und verhaltenstherapeutische Ansätze angeboten. Frequenz und Dauer der psychotherapeutischen Leistungen werden flexibel mit den Patient*innen gestaltet und der individuellen Situation angepasst.

Tipp: Bayern 2 Notizbuch: Wie Cannabis eine Familie zerstört...

...obwohl es so harmlos anfing; Dienstag, 2.2.21 von 10.05 bis 12 Uhr

Im "Notizbuch" auf Radio Bayern 2 widmet sich am 2.2.21 die Radioreportage dem Thema "Cannabiskonsum und psychische Erkrankung". Alle Beiträge im Überblick:

Kurzarbeit und Weiterbildung: Gespräch mit Prof. Enzo Weber, Institut für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung

Rote Biotechnologie: Was steckt dahinter?

Die weiße Biotechnologie und ihre Bedeutung in Bayern

Kein Onlineunterricht in der Fahrschule

radioReportage: Wie Cannabis eine Familie zerstört... obwohl es so harmlos anfing
Von Sandra Limoncini

Maria Lichtmess: was es damit auf sich hat

Moderation: Tanja Zieger

11.00 Nachrichten, Wetter, Verkehr
11.56 Werbung

Weitere Informationen unter https://www.br.de/radio/bayern2/programmkalender/ausstrahlung-2372534.html

Die Sendung soll ich Nachhinein auch als Podcast zur Verfügung stehen.


 

Radio Lora 92,4: Sendereihe Psychische Gesundheit

Jeden 5. Donnerstag im Monat um 20 Uhr in der Rubrik „Leib und Seele“

"Im Rahmen der Sendereihe "PG - Psychische Gesundheit" diskutieren Betroffene und eine Psychotherapeutin die verschiedenen Themen. Stimmen aus Straßenumfragen zeigen ausschnittsweise ein Biold, wie die Öffentlichkeit das Thema wahrnimmt.

Gastbeiträge aus Institutionen und Co. sowie gute Musik runden unsere Sendung ab.

Wir interessieren uns für Menschen mit psychischen Problemen. Was steckt dahinter? Wie fühlt es sich an? Wie kann ich als Angehöriger besser damit klarkommen? Und was gibt es für Behandlungsoptionen?

Seelische Schwierigkeiten sind sehr weit verbreitet und ziehen sich durch sämtliche Gesellschaftsschichten und Altersklassen, unabhängig von Herkunft oder Bildungsniveau. Wir finden es gut, dass immer mehr Menschen zu ihrem „psychischen Makel“ stehen und möchten das durch dieses Format unterstützen."

Mit freundlicher Unterstützung

logo_gesundheitsreferat.png
logo_bezirk_oberbayern.png

Unsere Selbsthilfegruppen werden gefördert durch die gesetzlichen Krankenkassen und deren Verbände in Bayern.