Aktuelles

Veranstaltungen, Angebote für Angehörige, Tipps und Interessantes

MPI Gesundheitsforum: Durch Präzision und Prävention die psychische Gesundheit verbessern

Virtuelles Max-Planck-Gesundheitsforum am 23. November 2021 von 18.30 bis 19.30 Uhr

Das Wissen über psychische Erkrankungen ist nach wie vor begrenzt. Wissenschaftler und Ärzte konnten die komplexen Mechanismen hinter der Entstehung vor allem psychotischer und affektiver Störungen wie Schizophrenie oder Depression noch nicht entschlüsseln. Auch der Verlauf ist meist schwer vorhersehbar und die Therapie oft kompliziert. Und wieso werden manche Menschen krank, andere mit ganz ähnlichen Erfahrungen aber nicht? Das „Deutsche Zentrum für Psychische Gesundheit (DZPG)“ soll Antworten finden. Es steht kurz vor der Gründung - der Münchner Koordinator Prof. Dr. Peter Falkai gibt am 23.11. beim Max-Planck-Gesundheitsforum online unter dem Titel „Psychiatrie 5.0“ einen Einblick, was PatientInnen und Angehörige erwarten dürfen.

Methoden der Künstlichen Intelligenz bieten neue Möglichkeiten, um bis dato unvorstellbar große Datenmengen zu nutzen. Forscher kombinieren sie mit grundlagenwissenschaftlichen Modellsystemen, um auf Basis neuer Erkenntnisse multi-zentrische Studien durchzuführen und so die Diagnose, Therapie und selbst die Prävention psychischer Erkrankungen zu verbessern. „Wir erwarten, dass im DZPG aus diesem besseren Verständnis zügig neue Behandlungsoptionen für die betroffenen Patienten entstehen werden, die den Verlauf psychischer Erkrankungen grundlegend verändern“, resümiert Falkai, Direktor der Klinik für Psychiatrie und Psychotherapie der LMU München, Interim Ärztlicher Leiter der Forschungsklinik am Max-Planck-Institut für Psychiatrie sowie Koordinator des Münchner DZPG-Standortes.

Der Forschungsverbund PriMe (engl. Precision in Mental Health) – bestehend aus dem LMU Klinikum, der Technischen Universität München, der Universität Augsburg, des Max- Planck-Instituts für Psychiatrie und des Helmholtz Zentrums – ist Teil des DZPG, das im Januar 2022 an den Start gehen soll. PriMe wurde als ein Standort von bundesweit sechs Zentren in ganz Deutschland vom Förderer, dem Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF), ausgewählt.

Im Anschluss an seinen Vortrag beantwortet Falkai Fragen aus dem Chat. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

Zur Veranstaltung: https://www.psych.mpg.de/2801937/psyche.html

Mit freundlicher Unterstützung

logo_gesundheitsreferat.png
logo_bezirk_oberbayern.png

Unsere Selbsthilfegruppen werden gefördert durch die gesetzlichen Krankenkassen und deren Verbände in Bayern.