Aktuelles

Veranstaltungen, Angebote für Angehörige, Tipps und Interessantes

Neu: Jahresbericht des Landesverbands Bayern der Angehörigen 2020

Jubiläumsband 30 Jahre Angehörigenbewegung zum Herunterladen

Der Landesverband Bayern der Angehörigen psychisch Kranker e.V. (LApK) ist die gemeinnützige Dachorganisation der bayerischen Angehörigenselbsthilfe im Bereich des psychiatrischen Versorgungsfeldes. In ihm sind sowohl Einzelmitglieder als auch Selbsthilfegruppen und -vereine zusammengeschlossen.

Infoportal zur psychischen Gesundheit von Kindern und Jugendlichen während Corona

Tipps zur Unterstützung und  Anlaufstellen für Eltern, Kinder, Jugendliche

"Die Corona-Pandemie hat uns in eine zermürbend anstrengende und unsichere Situation gebracht. So etwas haben wir alle noch nicht erlebt. Sie als Eltern und Ihre Kinder sind besonders gefordert. Neue Herausforderungen im beruflichen Alltag und starke Einschränkungen im sozialen Leben und im Schulalltag verlangen Ihnen und Ihren Kindern unglaublich viel ab.

Krisendienst Psychiatrie in Bayern: neue, kostenlose Nummer

Ab 1.3.2021 ist der Anruf kostenfrei

Die Krisendienste Bayern sind ein psychosoziales Beratungs- und Hilfeangebot für die Bürgerinnen und Bürger Bayerns. Unter der Rufnummer 0800 / 655 3000 erhalten Menschen in seelischen Krisen, Mitbetroffene und Angehörige qualifizierte Beratung und Unterstützung. Auch Fachstellen können sich an uns wenden. Wir sind täglich für Sie da.

Zögern Sie nicht, rufen Sie an! Wir hören zu, klären mit Ihnen gemeinsam die Situation und zeigen Wege aus der Krise auf. Wenn nötig, ist innerhalb einer Stunde ein mobiles Einsatzteam bei Ihnen vor Ort und steht Ihnen mit Rat und Tat zur Seite.

Die Krisendienste Bayern sind in ganz Bayern erreichbar. Über die Hilfsangebote der Krisendienste Bayern können Sie sich hier informieren: https://www.krisendienste.bayern/

In der Pressemeldung des Bezirks Oberbayern vom 1. März 2021 heißt es:

Unterschreiben Sie jetzt! "Protest gegen die Schließung der Nachtklinik München!"

Die Nachtklinik im Atriumhaus München ist wichtige Anlaufstelle für psychisch Erkrankte

Als Begründung für diese Petition schreibt Ombeline Zopf: "Seit 1994 gab es die Nachtklinik im Münchner Atriumhaus. Das Atriumhaus, das zum Klinikverbund der Isar-Amper-Kliniken gehört, bot damit eine Möglichkeit für psychisch Erkrankte, in schwierigen Situationen oder nach einem (längeren) Klinikaufenthalt, sich Lebensqualität zu erhalten oder schrittweise in das tägliche Leben zurückzufinden. Seit 2020 ist die Nachtklinik nun geschlossen und wird derzeit abgewickelt.

Das Konzept der Nachtklinik bestand im Kern aus der Weiterbehandlung der Erkrankung, Lösung sozialer Herausforderungen und nicht zuletzt der allmählichen Steigerung der Belastung. Das Ziel war die Rückgewinnung der Belastbarkeit, um die Patienten zu befähigen, wieder ein selbstbestimmtes Leben zu führen. Angeboten wurden dazu psychiatrisch-medizinische, psychotherapeutische und sozialpädagogische Gespräche.

Mit freundlicher Unterstützung

logo_gesundheitsreferat.png
logo_bezirk_oberbayern.png

Unsere Selbsthilfegruppen werden gefördert durch die gesetzlichen Krankenkassen und deren Verbände in Bayern.