Aktuelles

Veranstaltungen, Angebote für Angehörige, Tipps und Interessantes

ZehnZehn - Welttag der seelischen Gesundheit am 10.10.2020

Unterschiedliche Aktionen am Samstag, 10. Oktober 2020 in der Münchner Innenstadt

„WIR KÖNNEN. WIR WOLLEN“. Unter diesem Motto will das Münch­­ner Aktionsbündnis für seelische Gesundheit, an dem sich die ApK München seit Jahren be­teiligt, be­wusst machen, dass seelische Ge­sund­heit kein An­liegen einer Randgruppe ist.

Am 10. Oktober, dem Welttag der seelischen Gesundheit, werden dazu in der Münchner Innenstadt verschiedene Aktionen stattfinden - dieses Jahr aufgrund der Corona-Pandemie unter anderen Bedingungen als in den Jahren zuvor:

Borderline Trialog München, Beginn der Online-Herbststaffel am 7.10.2020

Vier Termine: 7.10., 3.11., 25.11., 15.12. von 18.30-20 Uhr
Ort: Online via ZOOM-Videokonferenz

Wir tauschen uns aus – auf Augenhöhe: Borderline-Betroffene, Angehörige, professionelle Helfer.

Der Borderline-Trialog bietet Erfahrungs- und Wissensaustausch mit Betroffenen, Angehörigen und Fachleuten und ermöglicht durch den Perspektivenwechsel neue Lösungen für den gemeinsamen Alltag und den Zugewinn an Verständnis füreinander. 

INSEA Aktiv: "Gesund und aktiv leben"-Kurse als offenes Online-Programm im Oktober-Dezember 2020

Selbstmanagementkurse für Menschen mit chronischen Erkrankungen und für deren Angehörige und Freunde

Das Leben mit einer chronischen Erkrankung oder anderen Beeinträchtigungen ist nicht immer einfach und erfordert von den Betroffenen und ihren Angehörigen häufig Veränderungen im Alltag. Das bedeutet, dass sich die Menschen aktiv um ihre Gesundheit kümmern. Sie üben, so weit wie möglich, ihre normalen Aktivitäten aus und lernen mit körperlichen und emotionalen Höhen und Tiefen umzugehen. Ein Selbstmanagementkurs kann sie hierbei unterstützen.

INSEA „Gesund und aktiv leben“ ist eine hilfreiche Ergänzung zur medizinischen und therapeutischen Versorgung. Der Kurs unterstützt Sie, Ihre Lebensqualität bei chronischer Krankheit zu verbessern, Ihren Alltag und Ihre Medikamenteneinnahme gut zu organisieren, sich ausgewogen zu ernähren und körperlich aktiv zu sein. Lernen Sie Wege und Methoden kennen,aktiv mit der Erkrankung umzugehen.

Online-Veranstaltungen speziell für Angehörige bis Ende 2020

Mehrere Termine von September bis Dezember 2020

"Angehörige seit 60 Jahren, 4 Kinder, drei Enkelkinder, ein Urenkelkind, 2 Kartäuserkater. Ich bin schon als Kind mit der psychischen Erkrankung meiner Mutter konfrontiert gewesen und lebe seit über 20 Jahren mit einer Tochter, die auch lange Zeit krank war. Heute, nach fast 20 Jahren geht es ihr wieder gut. Sie hat eine EX-IN-Ausbildung gemacht und arbeitet als Betreuerin in einer Einrichtung." schreibt Janine Berg-Peer über sich selbst auf ihrem Angehörigen-Blog.

Gemeinsam mit ihrer Tochter Henriette Peer bietet sie bis Ende 2020 verschiedene Online-Veranstaltungen an: Lesungen aus ihren Büchern, Gesprächsrunden und Diskussionen zu bestimmten Themen wie Grenzen setzen, Gespräche führen, Krisen und Sorgen.

Seminar für Angehörige: Ungeweinte Tränen - Die Trauer der Angehörigen am 14.11.2020

Seminar nur für Angehörige am Samstag, 14. November 2020 im ASZ Bogenhausen

Als Angehörige bezeichnen wir unsere Gefühle eher selten als Trauer. Wir sind ja nicht Hinterbliebene eines Todesfalls. Gleichwohl müssen wir von vielen Vorstellungen und Erwartungen Abschied nehmen. Der Schmerz über diesen Verlust sitzt tief und begleitet uns oft ein Leben lang. Häufig stehen dabei nicht wir, sondern unser erkranktes Familienmitglied im Mittelpunkt.

An diesem Tag beleuchten wir die vielfältigen Auswirkungen dieser „verborgenen Trauer“ und bieten Raum für vertiefenden Austausch in Kleingruppen.

Ein Schwerpunkt des Tages werden die Geschwister sein. Sie sind in der Regel die „doppelten Verlierer“: der Familienalltag und die Aufmerksamkeit der Eltern drehen sich um das erkrankte Geschwister, die gesunden Geschwisterkinder rücken in den Hintergrund. Auch die geschwisterliche Bindung und Beziehung kann sich durch die Erkrankung verändern.

Wir werden an diesem Tag unseren eigenen oft ungeweinten Tränen nachspüren: wo sie sich verstecken und wo sie sich zeigen dürfen. Diese Spurensuche hilft uns, eigene Ressourcen wieder zu entdecken und uns bewusst mit unserer Situation auseinander zu setzen.

Seminarleitung:

Karina Kopp-Breinlinger ist Mutter von drei Kindern. Ein Sohn hat eine psychische Erkrankung. Als Leiterin des M.I.T.-Münchner Instituts für Trauerpädagogik bildet sie in Trauerbegleitung aus. Selbst hat sie langjährige Erfahrung als Trauer­begleiterin von Einzelpersonen und in Gruppen, unter anderem auf einer Palliativstation und im caritativen Umfeld.

Lisa Breinlinger kennt die Angehörigen­perspektive als Schwester. Sie ist als Ge­schäftsstellenleiterin bei der ApK München e.V. in der Angehörigenselbsthilfe tätig und leitet dort auch ehren­amtlich eine Selbsthilfegruppe für Geschwister. Als ausgebildete Trauerbegleiterin möchte sie Angehörige psychisch Erkrankter in dieser besonderen Situation unterstützen.

Termin: Samstag, 14.11.2020 von 10 - 17 Uhr

Kosten: Die Seminargebühr inkl. Mittagsimbiss beträgt EUR 30 pro Person. Diese ist im Voraus auf das Konto der ApK München zu überweisen.

Ort: Der Seminarort ist im ASZ Bogenhausen, Rosenkavalierplatz 9, München

Anreise: Mit den öffentlichen Verkehrsmitteln gut erreichbar mit der U4 bis Haltestelle Arabellapark und verschiedenen Buslinien.

Bitte mitbringen: Mund-Nasen-Schutz, Papier und Stift für Ihre eigenen Notizen

Anmeldung: Bitte melden Sie sich in der ApK-Geschäftsstelle an. Die Teilnehmerzahl ist begrenzt, die Vergabe der Plätze erfolgt nach Reihenfolge der Anmeldung.

Anmeldung und weitere Informationen über die ApK München unter Tel. 089-5024673 sowie per Email an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Mit freundlicher Unterstützung

logo_gesundheitsreferat.png
logo_bezirk_oberbayern.png

Unsere Selbsthilfegruppen werden gefördert durch die gesetzlichen Krankenkassen und deren Verbände in Bayern.