Aktuelles

Veranstaltungen, Angebote für Angehörige, Tipps und Interessantes

Einladung zum 57. Münchner Psychose-Seminar

Beginn: 27. April 2022, insgesamt 6 Termine

Ort: Online als Videokonferenz oder in Präsenz; Details auf der Webseite

Anmeldung per Email bitte an: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! ; Teilnahme kostenfrei.

Termine 2022: Mittwoch, 17.15 Uhr bis 20.00 Uhr
27.04.2022: Einführung, Vorstellungsrunde, Abstimmung von Struktur und Vorschlägen für die Themenschwerpunkte, Kleingruppenbildung
11.05.2022:
25.05.2022:
08.06.2022:
27.06.2022
06.07.2022: Schlusssitzung mit Auswertung des Psychose-Seminars

Schulung: Angehörige beraten Angehörige

Ein Angebot des Landesverbands ApK Bayern e.V.

Aktiv werden, nicht nur für sich selbst, sondern auch für andere. Das ist der Ansatz des Beratungsmodells „Angehörige beraten Angehörige“. Angehörige, die für sich Möglichkeiten eines guten Umgangs mit der psychischen Erkrankung eines Nahestehenden gefunden haben, und ihre positiven Erfahrungen an andere, weniger erfahrene oder aktuell mehr belastete Angehörige weitergeben wollen, können eine große Hilfe sein. Ein besseres Verständnis als von jemanden, der selbst betroffen ist, ist nicht leicht zu bekommen.

Online-Veranstaltung: Borderline-Trialog München in 2022

Frühlingsstaffel mit vier Terminen: Auftakt am 22.3. um 18.30 - 20.00 Uhr

Wir tauschen uns aus – auf Augenhöhe: Borderline-Betroffene, Angehörige und professionelle Helfer.

Der Borderline-Trialog bietet Erfahrungs- und Wissensaustausch mit Betroffenen, Angehörigen und Fachleuten und ermöglicht durch den Perspektivenwechsel neue Lösungen für den gemeinsamen Alltag und den Zugewinn an Verständnis füreinander. 

MPI: Wenn die Einheit von Gedanken, Handlungen und Gefühlen zerbricht: die dissoziative Störung

22. März 18.30 - 19.30 Uhr: Online-Vortrag von der Psychiaterin Patricia Fonseca

Sich nicht mehr an einen Unfall erinnern, nicht fähig sein sich zu bewegen, Krampfanfälle haben, unbewusst seine Identität ändern – diese und ähnliche Erfahrungen machen Personen mit einer dissoziativen Störung. Am 22. März 2022 stellt Patricia Fonseca, Oberärztin am Max-Planck-Institut für Psychiatrie, die komplexen Krankheitsbilder der Dissoziation sowie deren Diagnose und Behandlungsmöglichkeiten vor.

Mit freundlicher Unterstützung

logo_gesundheitsreferat.png
logo_bezirk_oberbayern.png

Unsere Selbsthilfegruppen werden gefördert durch die gesetzlichen Krankenkassen und deren Verbände in Bayern.